Rote Bete Brownies (die nicht nach roter Bete schmecken)

Standard

brownie

 

Ich hab es nicht mal mehr geschafft, ein Foto vom GANZEN Brownie zu machen, so lecker war der! Deshalb das Foto vom angegabelten Brownie, dafür hübsch mit Himbeeren dekoriert. Zu meiner Entschuldigung: Alle, die gekostet haben, konnten dieses kulinarisch zügellose Verhalten absolut nachvollziehen. Diese Brownies sind einfach so unglaublich saftig, schokoladig, durch ihren Gemüseanteil auch noch ein bisschen low-carb, natürlich mit Rohrohrzucker, vegan und überhaupt angetreten um mindestens die Welt zu retten. So. Und jetzt zum Rezept…

…2 TL Backpulver
150g Vollkornmehl
2 TL Sojamehl
150ml Hafermilch
75g Sojajoghurt
125g Margarine
40g Kakao
150g Rohrohrzucker
2 kleine rote Beten
etwas Vanille
etwas gehackte Zartbitterschokolade

Die roten Beten, wenn sie noch roh sind, entweder mit viel Zeit (ca. 40min) im Backofen backen oder wenn´s schneller gehen muss klein schneiden und ca. 20min kochen. Währenddessen den Teig vorbereiten:
Die Margarine in einem Topf mit der Hafermilch schmelzen lassen, dann den Kakao und den Rohrzucker mit einem Schneebesen einrühren. Mehl, Sojamehl, Backpulver und Vanille vermischen.
Wenn die roten Beten gar sind, zusammen mit dem Sojajoghurt glatt mixen. Die Kakaomenge, rote Bete-Mischung und Mehlmix miteinander vermengen, bis ein glatter Teig entsteht. Der kommt in eine gefettete Form – ich hab eine Auflaufform benutzt, ca. 23cmx17cm, daraus werden entweder 8 sehr große oder 16 normal große Brownies.
Im Backofen bei 190 Grad 35min backen, nach dem Rausnehmen sofort die gehackte Schokolade drauf verteilen, damit sie schmilzt. Vor dem Rausnehmen unbedingt gut abkühlen lassen, sonst gibt’s nur nen Haufen Krümel – die natürlich auch sehr lecker schmecken…

Advertisements

Pflaumen-Muffins mit Streuseln

Standard

muffins

Von Pflaumenkuchen bin ich wirklich kein Fan, mochte ich noch nie. Aber irgendwie hatte ich trotzdem Lust auf Gebäck mit Pflaumen. Mit Crumble komm ich leider nicht klar – hat keinen Boden, ess ich nicht. Deshalb blieb nur eins: Die Pflaumen müssen in Muffins. Und Streusel müssen auch sein. Sozusagen Pflaumenkuchen als Muffin. Und da kann ich seeeehr gut ran!

Für 12 Stück braucht ihr…

…für die Muffins:
18 Pflaumen
200g Dinkelmehl (Type 630)
80g Rohrohrzucker
50g Sojajoghurt
50g Erdnussmus
30ml Sonnenblumenöl
50g Marmelade (zB Aprikose)
1/2 TL Natron
1/2 Himbeeressig
1 Prise Zimt
1 Prise Salz
150ml Wasser

…für die Streusel:
2 EL Pflanzenmargarine
4 EL Mehl
1 EL Rohrohrzucker
1 Prise Zimt

Die trockenen Zutaten für die Muffins gut mischen, dann nach und nach Joghurt, Nussmus, Öl, Marmelade und Wasser unterrühren. Zum Schluss den Essig dazugeben. Die Pflaumen halbieren und entsteinen. Die Streuselzutaten in einer extra Schüssel mit der Gabel vermischen.
Den Muffinteig in die Muffinförmchen verteilen und jeweils drei Pflaumenhälften reingeben. Mit den Streuseln bedecken und bei 160 Grad Umluft ca 30min backen.